Aufgrund der systematischen Vorarbeit ist jetzt davon auszugehen, dass das Pferd grundsätzlich willig und nachgiebig auf die Hilfen des Reiters reagiert. In der Vollausbildung kann ich nun mit Bewegungsmanövern beginnen wie zum Beispiel fließenden Übergängen zwischen den Gangarten, Seitengängen oder Galoppwechsel. Das Ziel ist es ein leichtrittiges Westernpferd zu bekommen.

Dem Prinzip von System und Verantwortung im Round Reining And Horse Program folgend, dienen alle Übungen bei der Vollausbildung auch zwei übergeordneten Lernzielen:

Der Reiter gewinnt vollständige Kontrolle über den Pferdekörper, dessen Bewegung und Geschwindigkeit. Die Kontrolle wird weiter verfeinert, die Muskeln des Pferdes und sein Gleichgewicht unter dem Reiter werden gestärkt.

Es entsteht ein rundes Programm.